Bürogebäude in exklusiver Lage in Herford zu verkaufen

32051 Herford

2.500.000,00 €
Kaufpreis
4.148,08 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
32051 Herford
Immobilien­typ
Gewerbe, Büro/Praxis, Bürogebäude
Gesamtfläche
4.148,08 m2
Büroflächen
3.896,96 m2
Zustand
modernisiert
Verkaufstatus
offen
Online-ID
6845415
Anbieter-ID
1073
Stand vom
22.12.2021
Kauf­preis
Netto
2.500.000,00 €
Provision für Käufer
3,57% vom Kaufpreis Bei Kauf-/Mietvertragsabschluss durch Sie/Ihr Unternehmen bzw. durch ein mit Ihnen verbundenes Unternehmen, erhalten wir eine Käufer-/Mieterprovision für den Nachweis und/oder die Vermittlung in Höhe von 3,57% vom Kaufpreis, oder 3,57 Nettokaltmieten jeweils inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Weiterhin bitten wir Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beachten.
Denkmalgeschützt
Parkmöglichkeiten insgesamt
49

Objektbeschreibung Die Immobilie befindet sich auf einem ca. 5.846 m² großen Grundstück und fasst ca. 4.148 m² Gesamtfläche, die auf 6 Ebenen aufzuteilen sind. Die ca. 3.896 m² Bürofläche (Sozial-, Sanitär-, Verkehrs- und Nebenflächen inkludiert) fassen mit der derzeitigen Grundrissgestaltung 97 Büroräume, Großraumbüros und Konferenzräume ebenfalls inkludiert. Die Immobilie verfügt über einen eigenen, asphaltierten PKW-Stellplatz mit über 49 Stellplätzen. Nach dem Motto ‚Außenwerbung trifft Jeden‘, sucht das großzügige Werberepertoire der Immobilie seines Gleichen und stellt sicher, dass der intensive PKW-Verkehr auf der Bünder Straße und B239 optimal genutzt und abgegriffen wird. Bereits regional und überregional ist die Präsenz dieses Gebäudes etabliert. Sowohl die nicht zu übersehenden Werbetafeln mit einer Fläche von je ca. 12 m² am Kopf des Vorbaus bzw. Erkers an der Süd- und Nordseite der Immobilie in einer Höhe von über 18 Metern als auch die 4 Flaggen an der Südseite des Grundstücks generieren stetig nicht nur für in Herford Ansässige aber auch die an- und abfahrenden Menschen aus der Stadt Aufmerksamkeit. Bauweise, Grundrissgestaltung und Verwendung Die Immobilie wurde im Jahr 1987 in massiver, mehrgeschossiger Bauweise errichtet. Der auf einer Betonsohle fußende Stahlbetonskelettbau fasst neben dem Untergeschoss und dem Staffelgeschoss 4 Vollgeschosse, wobei das Untergeschoss im Souterrain gelegen ist und zu der Nord-, Ost- und Südseite der Immobilie vollständig mit Fenstern ausgestattet ist. Die einzelnen Ebenen sind mit Stahlbetondecken in das Ständerwerk eingezogen. Das Mauerwerk des gesamten Gebäudes ist mit wärmegedämmten Trapezblechen verkleidet. Die Metallverkleidung bricht mit herkömmlicher Gebäudegestaltung und weist als langlebige und zeitlose Außenwandverkleidung eine nicht unerhebliche Wärmeabstrahlung bei hohen Temperaturen und sehr gute Korrosionsbeständigkeit auf. Bei den Fenstern der Immobilie handelt es sich um Aluminiumprofile mit Isolierverglasung, auf denen von außen ein Sonnenschutz als Folie angebracht wurde. Bei der Dachform handelt es sich um ein Flachdach mit Gummibahnabdichtungen. Die Dachentwässerung erfolgt über Dachgullys und ist innenliegend. Der Zugang der Immobilie erfolgt zu diesem Zeitpunkt über den südlich gelegenen Haupteingang bzw. das davor situierte Pförtnerhaus mit Zugangskontrolle und Toranlage. Besagtes Pförtnerhaus liegt nicht auf dem zur Veräußerung stehenden Grundstück bzw. Flurstücken. Der Idealfall im Rahmen des Eigentumswechsels wäre die Neugestaltung des im Souterrain liegenden Eingangs zum Untergeschoss, der zu diesem Zeitpunkt von der Nordseite der Immobilie bzw. dem PKW-Stellplatz entweder über eine Treppe oder Rampe entlang der Gebäudeseite zu erreichen ist. Der jetzige Haupteingang in das Erdgeschoss an der Südseite des Gebäudes bietet einen für die Größenordnung dieser Immobilie angemessenen Windfang, in dem zu diesem Zeitpunkt diverse Illustrationen und Applikationen auf die Standorte und die Firmengeschichte der Firma SULO für ankommenden Kunden verweisen. Der Windfang führt in den Hauptflurbereich des Erdgeschosses bzw. das Foyer, das wie in dem darunter gelegenen Untergeschoss, wie auch den darüber gelegenen Geschossen die gleiche Größe und Gestaltung aufweist und zur linken und zur rechten Seite die Büroflügel erschließt. Die gesamten Geschosse (UG – SG) können entweder über die im Antritt rechtsgewandte, mehrläufige Wendeltreppe bzw. das Treppenhaus begangen oder über die Aufzugsanlage befahren werden. Lediglich das Staffelgeschoss wird nicht über den Aufzug bedient; Hier befindet sich der Maschinenraum der Aufzugsanlage. Die Foyers der oberen Ebenen sind durch den an der Nordseite des Gebäudes, über das Erd- bis zum Staffelgeschoss durchgehenden Vorbau geprägt und bieten durch die großzügige Ausgestaltung des Erkers mit Fensterflächen genügend Tageslichteinfall. Zur Südseite der Immobilie über dem Haupteingangsbereich ist der Vorbau bzw. Erker ebenfalls vorhanden und bietet über dem Windfang im Erdgeschoss vom 1. – 3. Obergeschoss dementsprechend bodentiefe Fenstergestaltung für diverse Büroräume. Jede Ebene ist im Rahmen der jetzigen Grundrissgestaltung mit sowohl Damen- und Herren-WCs als auch Teeküchen ausgestattet. Diese sind direkt an den in der Mitte der Immobilie gelegenen Fluren bzw. Foyers gelegen, in denen sich auch die Aufzugsanlage sowie EDV-Räume befinden. Über die 6 Ebenen verteilt werden zu diesem Zeitpunkt 97 Büroräume gezählt, Großraumbüros und Konferenzräume inkludiert. Bei den Innenwänden handelt es sich um Leichtbauwände, die Decken sind abgehangen. Die Rauchglastüren sind in Metallzargen eingehangen. Aufgrund der Stahlbeton-Skelettkonstruktion und der Leichtbauweise der innenliegenden Trennwände ist es möglich die Grundrisse der Ebenen vom Erd- bis zum 3. Obergeschoss nach Belieben zu gestalten. Der Hauptanteil der Anlagentechnik, wie z. B. die EDV und USV sind im Untergeschoss situiert. Das Gebäude verfügt über keine eigene Heizungsanlage, sondern ist direkt an die Wärmerückgewinnung der auf dem Nachbargrundstück befindlichen Produktionsanlage von SULO angeschlossen. Die Heizverteilung befindet sich ebenfalls im Untergeschoss. Im Rahmen des Erwerbs bzw. eines gegebenenfalls neuen Konzeptes des Gebäudes wäre die Installation einer neuen Heizungsanlage denkbar, jedoch bietet die Beheizung der Immobilie über die Wärmerückgewinnung des Betriebs von SULO Vorteile. Eine Kooperation und die entgeltliche Abnahme der Wärmeenergie können im Rahmen der Neueröffnung unter dem Leitgedanken ‚GreenBuilding‘ beworben werden. Gerade im Laufe des vergangenen Jahrzehnts hat die schwerwiegende Thematik ‚Klimaschutz‘ in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft an signifikanter Bedeutung gewonnen; Der Immobiliensektor nimmt hierbei eine zentrale Rolle ein. Hinter dem Leitgedanken ‚GreenBuilding‘ steht die Lebens-Zyklusbetrachtung einer Immobilie und die Erzielung einer positiven Nachhaltigkeitsbilanz durch Ressourceneffizienz und Energieoptimierung. Grund und Boden Das ca. 5.846 m² große Grundstück setzt sich aus zwei Flurstücken zusammen, grenzt im Osten an die Bünder Straße, hat eine Breite von ca. 30 – 90 Metern (90 Meter Straßenfrontbreite), eine Grundstückstiefe von ca. 60 – 95 Metern und eine ebene Oberflächengestalt. Die im Osten des Grundstücks verlaufende, öffentliche Straße „Bünder Straße“ hat eine ca. 6 Meter breite asphaltierte Fahrbahn und auf der Straßenseite der Liegenschaft, auf der Höhe des Parkplatzes mehrere, gepflasterte und öffentliche Parkbuchten. Die Bürgersteige auf beiden Seiten der Straße haben eine Breite von ca. 2 Metern und sind mit Betonplattenbelag befestigt. Alle notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen sind im Straßenkörper verlegt. Straßenbeleuchtung ist vorhanden. Für den Bereich, in dem sich die zur Veräußerung stehende Liegenschaft befindet, liegt ein rechtverbindlicher Bebauungsplan (Nr. 8.55) vor. Das Maß der baulichen Nutzung stellt sich wie folgt dar: GI = Industriegebiet Grundflächenzahl (GRZ) = 0,8 Baumassenzahl (BMZ) von 6,0 Baumassenzahl (BMZ) von 5,0


Ausstattung

Ausstattungsmerkmale Objektart: Freistehendes Bürogebäude Gesamtfläche: Ca. 4.148,09 m² Büro-/Sozialfläche: Ca. 3.896,96 m² Technische Funktionsfl.: Ca. 251,13 m² Büroräume: 97 Teeküche: Ja, auf jeder Ebene Damen + Herren-WCs Ja, auf jeder Ebene Bodenbelag Büro: Teppich Bodenbelag Treppenhaus: Granit Bodenbelag Sanitär + Sozial: Fliesen Fenster: Aluminiumprofile mit Isoverglasung Verkabelung: CAT 6 (Teilweise CAT 7) Klimatisierung: teilweise Aufzuganlage: Vorhanden, über 4 Ebenen (UG – 3.OG) Glasfaseranschluss: Vorhanden Kaufpreis: 2.500.000,00 €


Lage

Die Immobilie befindet sich in der ‚Hansestadt‘ Herford, welche Kreisstadt des gleichnamigen Kreises Herford ist. Sie ist mit einer Entfernung von gerade einmal 1,3 Kilometern vom Bahnhof Herford sehr gut zu Fuß, per Fahrrad oder mit ÖPNV über die Bünder Straße zu erreichen. Die Stadt gehört zum ostwestfälischen Verdichtungsgebiet, das sich von Gütersloh über Bielefeld und Herford bis Minden erstreckt. Die Stadt liegt im Ravensberger Hügelland zwischen dem Wiehengebirge im Norden und dem Teutoburger Wald im Süden. Die nächstgelegenen Großstädte sind das 15 km südöstlich gelegene Bielefeld und das 45 Kilometer westlich gelegene Osnabrück. Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover liegt 90 km nordöstlich. Die ‚Bünder Straße‘ gilt als eine der Hauptverkehrsstraßen der Stadt Herford und erschließt an der Kreuzung zur B239, gerade einmal 450 Meter von der Liegenschaft entfernt, den Bezirk ‚Radewiger Feldmark‘ und damit das dichte Stadtgebiet. Ein Großteil des aus dem Umkreis eintreffenden PKW-Verkehrs befährt nach der B239 die ‚Bünder Straße‘ um entweder über die ‚Goebenstraße‘ und die ‚Diebrocker Straße‘ in die Innenstadt zu gelangen. Die B239 ist nach der Ostwestfalenmagistrale, der A33, die wohl wichtigste Nord-Süd-Verbindung in Ostwestfalen-Lippe. Das Verkehrsaufkommen auf der B239 und der Bünder Straße wird laut Bundesverkehrswegeplan auf über 19.000 PKW pro 24 Stunden geschätzt. Die Autobahn A2 streift das Stadtgebiet im Osten. Dort befinden sich die Anschlussstellen Herford Ost, Herford/Bad Salzuflen und Ostwestfalen-Lippe sowie die Autobahnraststätten Lipperland Nord und Lipperland Süd. Die Bundesstraßen 239 und 61 leiten den Fernverkehr über die Umgehungsstraße, die zwischen der Bünder Straße und der Autobahnanschlussstelle Herford/Bad Salzuflen vierspurig ausgebaut ist, ins Umland. In Richtung Norden erreicht man über die Bundesstraße 239 nach etwa sieben Kilometern die Anschlussstelle Kirchlengern der A30, die über Osnabrück in die Niederlande führt. Die A30 verbindet die Bundesautobahnen A1 / A2 und kreuzt im Bereich Osnabrück die BAB A33 (Bielefeld-Paderborn-Kassel). Die A30 ist Teil der wichtigen europäischen Verbindung Warschau–Berlin–Amsterdam und stellt die Hauptverbindung von Hannover/Minden nach Osnabrück, Münster und in die Niederlande dar und ist Teil der Europastraße 30.

Karte nicht verfügbar

In Ihrer Umgebung

  • Autohaus Portak
    207 m
  • B&K
    241 m
    • Autohaus Markötter GmbH
      543 m

  • Friedrich-List-Berufskolleg Außenst
    1,11 km
  • Das Forscherhaus
    1,24 km
    • Kindertagesstätte Diebrocker Straße
      1,45 km

  • Bünder Straße
    136 m

Ihr Ansprechpartner

Herr Uwe Blomeier
Bahnhofstraße 14, 32257 Bünde

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Kontaktaufnahme auf immo.mt.de, Objekt 1073 - vielen Dank!